Mitsubishi, Honda, Nissan, Toyota: Einheitliches Ladegerät für Elektrofahrzeuge

Mitsubishi i-MIEV - 100% elektrisch

Mitsubishi i-MIEV – 100% elektrisch

Mitsubishi Motors will zusammen mit seinem japanischen Mitbewerbern Honda, Nissan und Toyota, dafür sorgen, dass bis 2020 die Zahl der verkauften Fahrzeuge mit alternativen Antrieben deutlich steigt.

Wichtig für den Ausbau der Ladeinfrastruktur ist es, einheitliche Ladesysteme zu entwickeln, um eine deutlich größere Reichweite der Elektro- und Plug-In-Hybrid Modelle zu erreichen.

Unterstützt wird das Vorhaben durch die japanische Regierung. Die in Form von Geldmitteln, in Höhe von über 770 Millionen Euro, den Bau von 4.000 Schnellladestationen und 8.000 herkömmlichen Ladestationen im Land vorantreiben möchte. Augenmerk wird auf die Alltagstauglichkeit gelegt – so sollen die Ladestationen an öffentlichen Plätzen, Schnellstraßen, in Einkaufszentren und Parkplätzen entstehen.

Info: Zum Verkaufsstart des Mitsubishi iMIEV in Europa, Ende 2010, gab es in Deutschland ca. 1.000 Stationen an denen man sein Elektroauto „tanken“ konnte. Derzeit sind es laut dem E-Tankstellenfinder über 1.200 in DE.

Quelle: AMS

Interessante Artikel:

Elektro-Pick-Up? Mitsubishi mit 2 Weltpremieren in Genf
Mitsubishi schult den Umgang mit Elektrofahrzeugen
Outlander PHEV Premiere in Genf – Mit Video

Tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:wink: :-| :-x :twisted: :) 8-O :( :roll: :-P :oops: :-o :mrgreen: :lol: :idea: :-D :evil: :cry: 8) :arrow: :-? :?: :!: