Mitsubishi schult den Umgang mit Elektrofahrzeugen

Einen Miniatur Mitsubishi i-MiEV gab es für den Vorstand der Kfz-Innung Wiesbaden. Ebenso die ersten Schulungsunterlagen, überreicht von Peter Siegert (Vertriebssteuerung Green Mobility bei Mitsubishi-Motors Deutschland). Ganz rechts Robert Haase, Innungs-Vorstand und Mitsubishi-Vertragspartner. Handwerkskammer-Chef Dr. Martin Pott (2.v.l) freut sich über die Aktion des japanischen Herstellers für das deutsche Kfz-Gewerbe.

Einen Miniatur Mitsubishi i-MiEV gab es für den Vorstand der Kfz-Innung Wiesbaden. Ebenso die ersten Schulungsunterlagen, überreicht von Peter Siegert (Vertriebssteuerung Green Mobility bei Mitsubishi-Motors Deutschland). Ganz rechts Robert Haase, Innungs-Vorstand und Mitsubishi-Vertragspartner. Handwerkskammer-Chef Dr. Martin Pott (2.v.l) freut sich über die Aktion des japanischen Herstellers für das deutsche Kfz-Gewerbe. Foto: Mitsubishi Motors

Schulung zum Umgang mit Elektrofahrzeugen für Kfz-Nachwuchs

Passend zur bestehenden und künftigen Modellpalette mit Mitsubishi i-MIEV und Mitsubishi Outlander PHEV PlugIn-Hybrid, wird jetzt der deutsche Kfz-Nachwuchs im technischen  Umgang mit Elektrofahrzeugen fortgebildet und so auf die „grüne Zukunft“ in der Autombobilbranche vorbereitet.

  • Erste Unterlagen an die Handwerkskammer übergeben
  • Mitsubishi Vertragshändler Haase einer der Initiatoren
  • Fortbildungsmaterial in Zukunft im Netz öffentlich zugänglich

 

Nachfolgend die offizielle Mitsubishi Motors Deutschland (MMD) Pressemitteilung:

Rüsselsheim, Wiesbaden, 01. Februar 2013. – „Wir erleben einen extremen technologischen Wandel, gerade im Automobilbereich. Deswegen ist ihre Initiative so wichtig.“ Dies sagte der Geschäftsführer der Handwerkskammer Wiesbaden, Dr. Martin Pott, anlässlich der Übergabe von ersten Schulungsunterlagen zum Thema Elektrofahrzeuge für angehende Gesellen und Meister im KFZ-Gewerbe.

Mitinitiator dieser Initiative war Robert Haase, Vorstandsmitglied der Handwerkskammer und Mitsubishi-Vertragshändler in der hessischen Landeshauptstadt. „Hier wird Wissen weitergegeben, freiwillig und kompetent“, kommentiert Haase. Vor der offiziellen Übergabe der Schulungsunterlagen hatte Peter Siegert, aus der Abteilung Vertriebsteuerung und Green Mobility i-MiEV bei Mitsubishi Motors Deutschland, das Fahrzeug den anwesenden Vertretern von gewerblichen Schulen und Kfz-Innung vorgestellt. In wenigen Wochen wird der Handwerkskammer auch ein Mitsubishi i-MiEV als Schulungsfahrzeug für die Werkstätten zur Verfügung gestellt werden.

Mitsubishi Motors ist der erste Fahrzeughersteller der Welt, der mit dem „i-MiEV“ ein alltagstaugliches Elektrofahrzeug in Großserie herstellt und verkauft. Bereits seit 1971 beschäftigt sich das japanische Unternehmen mit der Herstellung von Elektrofahrzeugen. Dies habe viel mit Visionen zu tun, so Siegert. Wichtiger Punkt ist dabei die Batterie-Technologie, von der in Elektro-Fahrzeugen komplizierte technische Fähigkeiten verlangt werden. „Schulungsunterlagen sind dabei die Grundlage, diese ausgereifte aber auch komplexe Technologie zu beherrschen“, sagt Siegert. Mitsubishi Motors Deutschland kündigte an, weiteres Material zur Fortbildung der kommenden Generation von Automobil-Mechanikern und Mechatronikern öffentlich im Internet für alle Schulen und Ausbildungsbetriebe zugänglich zu machen. Die Gruppe wurde jetzt freigeschaltet und ist hier zu finden:

http://www.xing.com/net/elektromobilitaetundbildung

Interessante Artikel:

Mitsubishi, Honda, Nissan, Toyota: Einheitliches Ladegerät für Elektrofahrzeuge
Elektro-Pick-Up? Mitsubishi mit 2 Weltpremieren in Genf
Outlander PHEV Premiere in Genf – Mit Video

Tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.