Mitsubishi gibt auf Tokio Motorshow Ausblick auf zukünftige Modelle

  • Fullsize-SUV „Concept GC-PHEV“ und Kompakt-SUV „Concept XR-PHEV“ mit modernster Plug-in-Hybridtechnologie
  • Kompakte MPV-Limousine „Concept AR PHEV“ mit Mild-Hybridantrieb
Mitsubishi Concept GC-PHEV, XR-PHEV, AR-PHEV

Drei Konzeptstudien feiern Weltpremiere auf dem Stand von Mitsubishi Motors bei der diesjährigen Tokyo Motorshow, die am 20. November ihre Pforten öffnet; Foto: Mitsubishi Motors

Rüsselsheim/Tokio, 1. November 2013. – Gleich drei augenfällige Konzeptstudien von Mitsubishi geben auf der diesjährigen 43. Tokio Motorshow (ab 20. November 2013) ihre Weltpremiere. Mit einer neu entwickelten Designsprache bringen sie nicht nur die Funktionalität und Sicherheit moderner SUVs zum Ausdruck – mit wegweisenden „@earth“-Technologien zeigen sie auch den Weg auf, den Mitsubishi in den Bereichen Entwicklung und Fertigung zukünftig beschreiten wird.

Mitsubishi GC-PHEV Concept

Mitsubishi Concept GC-PHEV

Möglicher Pajero-Nachfolger: Mitsubishi Concept GC-PHEV; Foto: Mitsubishi Motors

Beim Concept GC-PHEV handelt es sich um ein allradgetriebenes Fullsize-SUV der nächsten Generation. Das zugehörige Plug-in-Hybridsystem, bestehend aus einem 3,0-Liter-V6-Kompressormotor mit variabler Ventilsteuerung („MIVEC“), Hochleistungs-Elektromotor, Hochleistungsbatterie und einem achtstufigen Automatikgetriebe, garantiert dabei Geländefähigkeiten, die man von einem vollwertigen Allround-SUV erwartet. Das Namenskürzel „GC“ steht für „Grand Cruiser“ und soll die Vision eines Fahrzeugs transportieren, das einen repräsentativen Auftritt mit klassenführender Umweltfreundlichkeit kombiniert.

Mitsubishi XR-PHEV SUV-Concept

Mitsubishi Concept XR-PHEV

Mitsubishi Concept XR-PHEV; Foto: Mitsubishi Motors

Die kompakte SUV-Studie Concept XR-PHEV – ebenfalls Vertreter einer kommenden Mitsubishi-Fahrzeuggeneration – ist darauf ausgelegt, ein hohes Maß an Dynamik und Fahrspaß zu vermitteln. „XR“ bedeutet „Crossover Runner“ und steht für coupéartige Designmerkmale und sportliche Agilität, die das Fahrzeug vor allem in urbaner Umgebung ausspielen kann. Die Studie verfügt über ein Frontantriebs-Layout sowie ein Plug-in-Hybridsystem mit 1,1-Liter-„Downsize“-Turbotriebwerk mit Direkteinspritzung und MIVEC-Technologie. Den elektrischen Antriebspart übernehmen ein kompakter, hocheffizienter Leichtbau-E-Motor und eine leistungsstarke Batterieeinheit.

Die Plug-in-Hybridantriebe beider SUV-Konzeptstudien lassen sich auf die Anforderungen unterschiedlicher Märkte und Segmente jeweils optimal abstimmen.

Mitsubishi AR-PHEV Concept

Mitsubishi Concept AR

Mitsubishi Concept AR; Foto: Mitsubishi Motors

Dritter Botschafter aus der Mitsubishi-Zukunft auf der Tokio Motorshow 2013 ist der Kompaktvan Concept AR („Active Runabout“), der die Handlichkeit eines kompakten SUV mit dem flexiblen Raumkonzept und der Reisequalität einer MPV-Limousine vereint. Als Antrieb dient in diesem Fall ein Mild-Hybridsystem mit 1,1-Liter-Direkteinspritzer-Turbolader-MIVEC-Triebwerk.

Mit den drei Konzeptstudien transportiert Mitsubishi wesentliche Werte der Marke – Leistung, Fahrvergnügen, Umweltverantwortung und Sicherheit – und die Art und Weise, wie die diese zukünftig interpretiert werden.

Quelle: Mitsubishi Motors Deutschland Presse

Interessante Artikel:

Mitsubishi Concept GC-PHEV – mit VIDEO
Mitsubishi Concept XR – mit VIDEO
Mitsubishi Concept AR – mit VIDEO
Mitsubishi Concept: 3 Studien auf Tokio Motorshow 2013
Elektro-Pick-Up? Mitsubishi mit 2 Weltpremieren in Genf

Tagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:wink: :-| :-x :twisted: :) 8-O :( :roll: :-P :oops: :-o :mrgreen: :lol: :idea: :-D :evil: :cry: 8) :arrow: :-? :?: :!: