Rückruf Mitsubishi Outlander: Fehlbremsungen durch Fahrassistent

Mitsubishi ruft in Deutschland ca. 1.000 Modelle des Erfolgsmodells Outlander (MY2013) in die Werkstätten um zwei Probleme zu beheben.

Erster Grund ist eine Fehlfunktion im Fahrassistenten, diese könnte eine im Tunnel auftretende Lichtreflexion fälschlicherweise als Fahrzeug erkennen und eine Fehlbremsung einleiten. Mitsubishi schafft hier mit einem Software-Update des Steuergerätes abhilfe. KBA-Referenznummer: 4237.

Weiter heißt es, dass ein Problem mit der Spannungsüberwachung der Servolenkung vorliegt. Es wäre möglich, dass es durch einen Defekt zum Ausfall der Servolenkung im Mitsubishi Outlander kommen kann. Hier wird das Steuergerät der Servolenkung ausgetauscht. KBA-Referenznummer: 4236.

Die Rückrufe werden offiziell über das Kraftfahrt Bundesamt (KBA) gehandelt – dies bedeutet, dass Fahrzeugbesitzer vom KBA informiert werden.

Der Eingriff in der Mitsubishi Fachwerkstatt dauert ungefähr 30 Minuten und ist für den Besitzer kostenlos. Europaweit sind ca. 10.000 Fahrzeuge betroffen – Unfälle sind bisher nicht bekannt.

Quelle: Rückruf-Datenbank Kraftfahrt-Bundesamt

 

Tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:wink: :-| :-x :twisted: :) 8-O :( :roll: :-P :oops: :-o :mrgreen: :lol: :idea: :-D :evil: :cry: 8) :arrow: :-? :?: :!: